Neue Medien im Unterricht

Medien, die im Unterricht eingesetzt werden, haben die zentrale Aufgabe, Lerninhalte dem Schüler zu vermitteln. Dabei sollen die verschiedenen Lernkanäle (Hören - Sehen - Tun) angesprochen werden.

B

egriffserklärung Medium: Ein Medium ist ein Kommunikationsmittel beliebiger Art zwischen einem Sender und einem Empfänger.

Begriffserklärung Unterricht: Im Unterricht werden Lerninhalte vom Lehrenden zum Lernenden mit Hilfe eines Mediums transportiert.

Neue Kommunikationsmittel im Unterricht - E-Learning

Spricht man von neuen Medien im Unterricht, so stösst man unweigerlich auf den Begriff es E-Learnings. E-Learning (elektronisch unterstütztes Lernen) sind alle Formen des Lernens, bei denen digitale Medien zum Einsatz kommen.

Formen des E-Learnings

PowerPoint-Präsentationen
Über einen Beamer auf eine Leinwand projizierte, meist selbstangefertigte Präsentationen, die während der Projektion noch verändert werden können. Ersetzen zunehmend die Foliendarstellung über Overhead-Projektor.

Computer Based Training (CBT)
Desktop-PCs oder Laptops werden mit entsprechender Lernsoftware ausgestattet und den Schülern an Einzelarbeitsplätzen zur Verfügung gestellt. Auch hier ist die Projektion über Beamer auf eine Leinwand möglich. Folgende Typen von Lernsoftware können je nach Bedarf eingesetzt werden:

Lernprogramme oder Kurse
Behandeln in der Regel abgegrenzte Fachgebiete (Mathematik - Biologie - Fremdsprachen). mit Übungsmöglichkeiten Aufgaben etc.). Der Schüler kann das Gesamtprogramm oder Teile davon bearbeiten. Die Programme bieten in der Regel Übungsanteile sowie die Möglichkeit der Evaluation durch das Ausfüllen von Lückentexten und das Lösen von Multiple-choice-Aufgaben.

Übungssoftware:
Der Schwerpunkt liegt hier auf dem Übungscharakter. Ein eingegrenztes Stoffgebiet kann durch verschiedene Abfragemodis eingeübt werden. Dem Schüler werden zudem Korrekturmöglichkeiten und weiterführende Erklärungen ermöglicht.

Simulationsprogramme:
Komplizierte Sachverhalte werden in einer Simulation (Grafiken - Animationen - Filme) demonstriert, da eine reale Demonstration aus verschiedenen Gründen zu aufwendig wäre.

Bei den folgenden Formen des E-Learnings müsste der Lehrende und Lernende nicht mehr zwingend im Klassenzimmer präsent sein.

Web Based Training (WBT)
Web Based Training ist eine Weiterentwicklung des Computer Based Training. Hier wird im Unterricht auf im Internet angebotenen Lernangebote zugegriffen. Benötigt wird dazu ein Computer mit Internetanschluss. Die Lernangebote sind auf so genannten Lernplattformen oder Lernumgebungen zu finden.
Eine webbasierte Lernplattform ist auf einem Server installierte Lernsoftware, die via Internet aktiviert werden kann. Mittlerweile werden viele unterschiedlichen Lerninhalte angeboten. Dem Benutzer ist es möglich, das Erlernen dieser Inhalte selbst zu steuern und den Ablauf zu organisieren. Der Lernende kann sich mit anderen Plattformbenutzern austauschen ( Email, Chatrooms sowie Newsforen) und hat die Möglichkeit, von Tutoren betreut zu werden. Dies ist oft auch in Echtzeit möglich.

Interaktives Whiteboard.
Ein interaktives Whiteboard ist eine elektronische Tafel. Das Tafelbild kann unter anderem über einen Computer mittels Beamer projiziert werden. Da das Tafelbild nur in virtueller Form vorliegt, besteht die Möglichkeit, es in vielfältiger Art und Weise zu bearbeiten. So können Bilder, Filmsequenzen und Animationen problemlos eingefügt werden. Speicherung und wiederholtes Aufrufen ist möglich. Die Tafelbilder können auch ins Internet oder Intranet gestellt werden und dort von Schülern abgerufen und auch bearbeitet werden.

Virtuelles Klassenzimmer
Hier treffen sich Lehrer und Schüler live in einem virtuellen Klassenraum. Der Lehrer agiert vor einer Webcam. Fragen sind jederzeit möglich.

Learning Communities
Lernende tauschen ihr Wissen ( Content-Sharing: Inhalte wie Mitschriften, Karteikarten, Hausarbeiten und Ähnliches werden angeboten ) via Internet untereinander in speziellen Themenforen aus.

Da elektronisches Lehren und Lernen nicht nur Vorteile hat, wird das Blended Learning (Integriertes Lernen) angestrebt. Hier wird das Präsenzlernen mit all den Möglichkeiten des digitalen Medieneinsatzes mit dem webbasierten Lehren und Lernen verbunden.

Kategorie: Neue Medien

NEWSLETTER

BOOKMARK
RSS FEEDS